English 

 
 
 
 
 

 

 

Hauptnavigation > Gemeinden/Satzungen > Stolpe an der Peene

Die Gemeinde Stolpe an der Peene

Satzungen der Gemeinde

Die Gemeinde Stolpe an der Peene mit ihren 362 Einwohnern liegt im Landkreis Vorpommern-Greifswald. Zur Gemeinde gehören folgende Ortsteile

Stolpe-Neuhof-Dersewitz-Grüttow

Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern

Landkreis: Vorpommern-Greifswald

Gemeindefläche: 1.767 ha

Amtsbereich: Amt Anklam-Land

Wirtschaftsstruktur: Landwirtschaft, Tourismus

Soziale Infrastruktur: Sportvereine, Jugendclub, Gastätte, Hotel, Wasserwanderrastplatz mit Fähranleger

Bürgermeister: Herr Marcel Falk

Erreichbar über E-Mail: m.falk@amt-anklam-land.de

Informationen über:
Amt Anklam-Land
Rebelower Damm 2
17392 Spantekow

 

Die erste urkundliche Erwähnung Stolpes reicht bis ins Mittelalter zurück, als im Jahre 1136 in Stolpe der zum Christentum übergetretene pommersche Herzog Wartislaw I. aus dem Greifengeschlecht von einem wendischen Edelmann ermordet wurde. Die Söhne Wartislaws errichteten in Stolpe zum Gedächtnis an ihren Vater eine Kirche.

Kirche Kirche

Wartislaw - Gedächtniskirche, errichtet 1893

Um die Christianisierung für die Wartislaw gestorben war, weiter voranzubringen, stiftete sein Bruder Ratibor I. im Jahre 1153 ein Kloster. Das Kloster gilt als das erste in Pommern. Das Kloster bestand bis zum Jahre 1637, bis es im dreißigjährigen Krieg zerstört wurde. Die zum Kloster gehörenden Gebäude reichten zumindest von der noch stehenden Ruine ca. 100 m in östlicher Richtung.

Klosterruine Klosterruine

Der über 300 Jahre alte Fährkrug, wurde seinerzeit zum Teil aus Abbruchsteinen, die aus dem Kloster stammten gebaut.

Fährkrug Stolpe

 

Man kann diese besonders großen Ziegelsteine, die somit aus dem Mittelalter stammen, in der zur Straße gelegenen Fassade des Fährkruges heute noch sehen. Sie sind erst nach der Restaurierung des Gebäudes Anfang 1998 wieder zum Vorschein gekommen. Auch soll der Heimatdichter Fritz Reuter viel Zeit im Fährkrug verbracht haben.

 Seit Mitte der 90er Jahre wurde in Stolpe im Rahmen der Städtebauförderung gründlich saniert. So entstanden neue Straßen, Gehwege, Straßenbeleuchtung, Wohnhäuser und ein Wasserwanderrastplatz an der Peene.

Peenstraße neu sanierte Peenstraße mit Blick auf den Fährkrug und Peene
Wasserwanderrastplatz

Hafen mit Bootsanleger und Wasserwanderrastplatz an der Peene

Dörphus

neu saniertes Gemeindehaus mit Büro des Bürgermeisters, Museum und Veranstaltungsräumen

Mehr Informationen zum Dörphus erhalen Sie unter folgendem Link:

http://www.doerphus-stolpe.de

Neuhof - Dersewitz - Grütow

In Neuhof, Dersewitz und Grüttow kann mann unterschiedliche historische Entwicklungen von Dörfern in unserer Region erleben.

Neuhof war ein typisches Vorwerk des Gutes Stolpe. In Neuhof beginnt ein ca. vier Kilometer langer Wanderweg durch das Landschaftsschutzgebiet "Unteres Peenetal" nach Stolpe, der zum Wandern einlädt.

Wanderweg Wanderweg

Dersewitz

 

Dersewitz ist eine ehemalige Staatsdomäne mit kleinen Siedlungshäusern. Ortseingang Dersewitz

Grüttow

Dorfkirche

 

 

 

Grüttow ist als Angerdorf mit großen Bauernhöfen angelegt. Sehenswert ist auch die kleine Kirche im Ort.

 

© 2007 Amt Anklam-Land